Samstag, 14. März 2020 - 20:15 Theater am Saumarkt

Manuel Rubey ist nicht faul im klassischen Sinne. Er leidet bloß an der modernen Volkskrankheit Prokrastination. Was dies genau bedeutet war ihm bei Abgabe des Textes nicht bekannt, da er es immer aufgeschoben hat den Wikipediaartikel zu Ende zu lesen. Jetzt ist er schon 40.

Sonntag, 15. März 2020 - 10:30 Theater am Saumarkt

Die Eheerprobten: Yasmin Ritter, Renate Bauer, Konrad Bönig und Martin Sommerlechner. Frei nach dem Zitat von Eduard Mörike plaudern wir mit weiser Ironie und lebhaftem Humor über die Ehe, das Beste über “Sie und Ihn” und über ewige Liebe.

Freitag, 20. März 2020 - 20:15 Theater am Saumarkt

Soso Mugiraneza: Schwarzer Humor, der Name ist Programm! Der sympathische Afrikaner erzählt mit viel Witz und Charme von seinem Leben als Frlüchtling, der es bis zu Dancing Stars geschafft hat.

Samstag, 21. März 2020 - 15:00 Theater am Saumarkt

„Flontsch“ wird er genannt, der kleine Junge, der anders aussieht. Ihm wird nichts Gutes zugetraut und den Kindern im Dorf ist es nicht erlaubt, mit ihm zu spielen. So sucht sich der Flontsch seine Freunde unter den Tieren. Dabei bemerkt er , dass er mit den Tieren sprechen kann.

Samstag, 21. März 2020 - 20:15 Theater am Saumarkt

Für die Bühne bearbeitet von Silvia Armbruster und Ernst Konarek, Österreichische Erstaufführung!

Dienstag, 24. März 2020 - 19:00 Theater am Saumarkt

Zum hundertsten Geburtstag von Federico Fellini wird uns Dr. Giuseppe Grieco den Film Amacord (1973) der u.a. mit dem Oscar für den besten fremdsprachingen Film(1975) ausgezeichnet worden ist, vorstellen.

Mittwoch, 25. März 2020 - 19:00 Theater am Saumarkt

Eingeladen sind alle an Literatur interessierten Menschen. Wer Zeit und Lust hat, „Michael Martens, Im Brand der Welten.

Freitag, 27. März 2020 - 20:15 Theater am Saumarkt

„Wir wurden geboren in den 1990er Jahren, da könn ma echt nix dafür.

Samstag, 28. März 2020 - 20:15 Theater am Saumarkt

Am Eingang des Tübinger Hölderlin-Turms stand jahrelang der Satz aufgesprüht: „Der Hölderlin isch et veruckt gwä!“ Ein Verrückter? Ein Revolutionär? Schwäbischer Idylliker? Oder der Vorreiter aller modernen Poesie?

Stadtrat Mag. Benedikt König überreicht 2019 den ersten Preis an Lars Arvid Brischke

Montag, 30. März 2020 - 23:00 Theater am Saumarkt

Der Feldkircher Lyrikpreis steht auch im Jahr 2020 unter einem Motto, welches in einem Gedicht des letztjährigen Preisträgers Lars-Arvid Brischke zu finden ist: „steht ihr auge in auge vor glück am ziel”.

Seiten