Feldkircher Literaturtage 2024: Was uns zusammenhält. Über ein solidarisches Miteinander

Freitag, 24. Mai 2024 - 19:30

Eins vor zwölf: Sind wir noch zu retten?

Mit Katharina Rogenhofer „Ändert sich nichts, ändert sich alles“ und Laura Freudenthaler mit „Arson“ (Lesungen und moderierte Diskussion)
Moderation: Marina Hagen-Canaval

Der zweite Abend der Feldkircher Literaturtage 2024 steht im Zeichen der Klimakrise, deren Auswirkungen sich uns immer deutlicher zeigen: Gletscherschmelze, Überflutungen und Dürren. Gestoppt werden kann die Klimakrise nur, wenn wir auf allen Ebenen an einem Strang ziehen. Doch wie kann das gelingen?
In „Ändert sich nichts, ändert sich alles“ veranschaulicht Katharina Rogenhofer nicht nur die Dringlichkeit der Klimakrise, sondern sie plädiert für einen Green New Deal und spricht über neue Ideen für die Themen Energie, Mobilität, Raumplanung und viele mehr. Feststeht: Nur gemeinsam können wir unser aller Überleben sichern.
Laura Freudenthaler zeigt in ihrem Roman „Arson“ eine Welt auf, in der es (fast) schon zu spät ist. Eine globale Katastrophe kündigt sich an: Überall brennen Feuer, herrscht Dürre, macht sich Hitze breit. Die Figuren kämpfen ums Überleben und werden mit der Frage konfrontiert: Kann kontrolliert werden, was längst außer Kontrolle geraten ist?
 

 

Katharina Rogenhofer studierte Zoologie an der Universität Wien und Nachhaltigkeits- und Umweltmanagement in Oxford. 2018 holte sie mit weiteren Aktivistinnen und Aktivisten die "Fridays-for-Future"-Bewegung nach Österreich, 2019 übernahm sie die Leitung des Klimavolksbegehrens mit dem Ziel, politischen Druck für eine klimafreundliche Zukunft aufzubauen.

Laura Freudenthaler erhielt für ihren Roman „Die Königin schweigt“ (2017) den Förderpreis zum Bremer Literaturpreis. Für „Geistergeschichte“ (2019) erhielt sie den Literaturpreis der Europäischen Union. 2020 gewann sie den 3sat-Preis bei den Tagen der deutschsprachigen Literatur in Klagenfurt für ihren Text „Der heißeste Sommer“, 2021 wurde sie für ihr Werk mit dem manuskripte-Preis ausgezeichnet.