logo

Stephan Schulmeister & Armin Thurnher, Vortrag und Gespräch: Der Weg zur Prosperität

Tangenten - 22. Oktober 2018 - 20:15 Theater am Saumarkt

Seit 45 Jahren nehmen Arbeitslosigkeit, prekäre Beschäftigung und Armut zu. Der Sozialstaat wurde geschwächt, Millionen Menschen in Europa leiden Not. Immer mehr erhoffen sich soziale Wärme in der nationalen Volksgemeinschaft. Was hat die herrschende Wirtschaftstheorie damit zu tun? Weshalb vertiefen ihre Empfehlungen die Krise? Wie kommt man aus diesem Teufelskreis heraus? Und wie prägt eine Ideologie, nach der nur die Konkurrenz das ökonomisch Beste ermöglicht, unser Zusammenleben? Der Ökonom Stephan Schulmeister erklärt den "marktreligiösen" Charakter der neoliberalen Theorien und entwirft eine neue "Navigationskarte" für den Weg zur Prosperität in einem gemeinsamen Europa.

Stephan Schulmeister, geboren 1947, ist ein österreichischer Wirtschaftsforscher. Seit 1972 ist er wissenschaftlicher Mitarbeiter beim österreichischen Wirtschaftsforschungsinstitut (WIFO) im Bereich "Mittelfristige Prognose, längerfristige Wirtschaftsentwicklung, Finanzmärkte und internationaler Handel". Er gilt als ein Kritiker des Neoliberalismus.

Armin Thurnher, geboren 1949 in Bregenz, Journalist und Publizist, Herausgeber der Wiener Stadtzeitung Falter. Zahlreiche Publikationen u.a. Republik ohne Würde. Zsolnay, Wien 2013; Ach, Österreich! Europäische Lektionen aus der Alpenrepublik. Zsolnay, Wien 2016

thurnher_intro.jpg
Armin Thurnher