Elke Laznia - Publikumspreis, Feldkircher Lyrikpreis 2021

Auch in diesem Jahr wird ein Publikumspreis ausgelobt. Unter 16 Lyriker*innen und ihren poetischen Beiträgen gilt es eine Favoritin, einen Favoriten in der Zeit von Mo. 22. bis Fr. 26. November, 12.00 Uhr, auf dieser Seite auszuwählen:

HIER VOTEN:
https://saumarkt.at/publikumspreis-feldkircher-lyrikpreis-2021

Der oder die Lyriker*in mit den meisten Stimmen aus der digitalen Umfrage sowie den Stimmen vor Ort im Rahmen der Lyrikpreisverleihung am Sa. 27. November erhält den diesjährigen Publikumspreis in der Höhe von Euro 1000.- zuerkannt.

Elke Laznia, geb. 1974 in Klagenfurt, lebt als freie Autorin in Salzburg, veröffentlicht Lyrik und Prosa in Literaturzeitschriften (Manuskripte, Salz, Literatur und Kritik) und Anthologien; Beiträge in Die Presse und Ö1, Projekte mit oenm (Neue Musik) und Linda Samaraweerowá (Performance-Oper: Durst); erhielt Auszeichnungen und Stipendien, u.a. Rauriser Förderungspreis, manuskripte Literaturförderpreis, rotahorn Literaturpreis, Georg-Trakl-Förderpreis, Zittrauer Lyrikpreis, Kärntner Lyrikpreis, Projektstipendien; Lesungen und Aufenthaltsstipendien u.a. in Venedig, Rom, Vilenica (Slowenien), und Altaussee; publiziert im Müry-Salzmann-Verlag: 2014 Roman kindheitswald, 2017 Dichtungen salzgehalt, 2019 Lavendellied.