Bühne West und Theater Zwischentöne präsentieren: Fünf zu drei

Freitag, 21. Oktober 2022 - 19:30

Ein tragikomisches Stück über Schuld, Verantwortung und Verstrickung von Annette Raschner

Es ist ein seltsames Personal, das sich an diesem Abend einfindet: ein Unternehmer und seine Geliebte, die Gattin und deren Geliebter sowie dessen engster Geschäftspartner. Doch was ist in Zeiten wie diesen so seltsam daran? – Der Unternehmer ist tot, er wurde schon vor Jahren erschossen. Angeblich von seiner Frau, sie ist jedenfalls verurteilt worden und hat ihre Strafe abgesessen. Aber so genau weiß das niemand, und auch bei Wolfgang sind Zweifel aufgekommen, zumal bei seinem unerfreulichen Abgang so einiges schiefgelaufen ist. Er steckt fest, ist verzweifelt und bittet um Mithilfe. Denn wenn die Schuldfrage endlich restlos geklärt ist, ist doch alles eitel Wonne. Oder nicht?

Annette Raschner widmet sich in einem tragikomischen Theaterstück Fragen von Schuld, Verantwortung und Verstrickung. Was als Kriminalstück anhebt, entpuppt sich als psychologisches Kammerspiel voller Fallen und Tücken.

Mit Elke Kikelj-Schwald, Sarah Ritter, Karl Müller, Sepp Gröfler, Dominik Meusburger
Ausstattung: Caro Stark
Regie: Dagmar Ullmann-Bautz

Weitere Termine: Sa. 22. Okt., 19.30 Uhr & So. 23. Okt., 17.00 Uhr