Schallwende-Porträtkonzerte 2020: Familienkonzert: Zenobio und der Zauberton

Weltkindertag - Kinder musizieren für Kinder

Sonntag, 20. September 2020 - 10:30

Der verwirrte Zauberer Zenobio lebt im Land des Donnerdrachens und ihm ist was ganz Unangenehmes passiert. Er hat den Zauberton vergessen und kann ohne diesen Ton nicht mehr zaubern. Aber er hat eine Idee wer sich vielleicht an den Zauberton erinnern könnte und macht sich gleich auf die Reise ins Land der Fröhlich-Fee, denn dort wohnt Prinzessin Moni Müde. Die gute alte Freundin hat ein phänomenales Gedächtnis, nur schläft sie die eben die meiste Zeit.
Moni Müde freut sich sehr über den Besuch des Zauberers, denn sie wollte schon lange zu ihm reisen, um ihre schreckliche Müdigkeit wegzaubern zu lassen, aber sie war einfach immer zu müde, um ihre Koffer für die Reise zu packen. Moni erinnert sich natürlich an den Zauberton und Zenobio zaubert zum Dank ihre Müdigkeit weg. So wird schlussendlich drei Tage und drei Nächte lang gefeiert.
Organisiert wird das Fest von der Fröhlich-Fee und stellt euch vor, sogar der griesgrämige Donnerdrache feiert mit!

Moderation und Musik: Angela Mair
Musik: Ensemble "Familienbande"
Komposition und Konzept: Petra Stump-Linshalm

 

Ensembles "Familienbande" / Familie Huemer: Frieda (Moni Müde) - Violine, Jonathan (Zauberer Zenobio) - Trompete, Iza (Fröhliche Fee) - Violoncello, Marcus (Donnerdrache) - Kontrabass