logo

Vladimir Vertlib liest: Viktor hilft

Literatur - 15. November 2018 - 20:15 Theater am Saumarkt

Nach der Lesung Gespräch mit Hanno Loewy, Jüdisches Museum Hohenems
Viktor ist vor Jahren nach Österreich gekommen, auf der Flucht vor dem Antisemitismus in Russland. Nun versucht er, auf dem Höhepunkt der Flüchtlingswelle in einem Durchgangslager in Salzburg zu helfen. Ständig kehrt die Erinnerung an jene Zeit zurück, als er hier selber fremd war ...

Vladimir Vertlib, geboren 1966 in Leningrad, emigrierte 1971 mit seiner Familie nach Israel, übersiedelte 1981 nach Österreich, Studium der Volkswirtschaftslehre, lebt als freier Schriftsteller in Salzburg. Bei Deuticke erschienen bisher die Romane Zwischenstationen (1999), Das besondere Gedächtnis der Rosa Masur (2001), Letzter Wunsch (2003), Mein erster Mörder (2006), Am Morgen des zwölften Tages (2009), Schimons Schweigen (2012) und Lucia Binar und die russische Seele (2015). Im Herbst 2018 folgt sein neuer Roman Viktor hilft.

Eine Kooperation mit dem Jüdischen Museum Hohenems, Ausstellung „Sag Schibbolet! Von sichtbaren und unsichtbaren Grenzen“